11. Parliamentary Intelligence Security Forum

Internationale Bekämpfung von Geldwäsche, organisierter Kriminalität und Terrorismus im Mittelpunkt des 11. Parliamentary Intelligence Security Forum

BERLIN. Am Montag den 2. Juli fand im Europasaal des Bundestages das 11. Parliamentary Intelligence Security Forum statt, das unter anderem von Johannes Selle und seinem Büro in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Kongressabgeordneten Robert Pittinger organisiert wurde. Im Mittelpunkt des Forums stand der Austausch über aktuelle Herausforderungen und Zukunftsfragen in Bezug auf die Bekämpfung des Terrorismus und der organisierten Kriminalität. Dazu kamen hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Forschung, lokalen sowie internationalen Sicherheitsbehörden zu Wort und stellten ihre Perspektive auf die Themen dar.

Durch die Teilnahme von Experten aus unterschiedlichsten beteiligten Themenbereichen, die aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern zu Gast in Berlin waren, ergab sich ein breites Spektrum an Einblicken in die Thematik der sicherheitsrelevanten Herausforderungen.

Ein Thema, auf das verschiedene Sprecher den Fokus legten, war die wachsende Bedeutung der digitalen Sicherheit. Einig waren sich die Teilnehmer des Forums auch darüber, dass in Anbetracht von grenzüberschreitenden und immer globaler agierenden Akteuren im Bereich Kriminalität und Terrorismus eine Verstärkung der internationalen Kooperation und Koordinierung notwendig ist.

Die Wichtigkeit der grenzübergreifenden Zusammenarbeit betonte auch Johannes Selle in seiner abschließenden Rede:

„Im Hinblick auf die Terrorismusfinanzierung als internationales Problem reichen nationale Ansätze nicht aus. Wir benötigen mehr denn je auch eine internationale Kooperation zwischen Parlamentariern, um Praktiken im Kampf gegen Terrorismusfinanzierung in Einklang mit globalen Standards zu bringen.“

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.