Gespräch mit internationalen Studierenden

BERLIN. Am Nachmittag des 27. Juni empfing Johannes Selle eine Gruppe von internationalen Studierenden von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die dort ein MBA Programm absolvieren, das besonders auf eine Tätigkeit im NGO Bereich vorbereiten soll.

Im Rahmen einer Exkursion nach Berlin nahm die Gruppe auch die Gelegenheit wahr, sich mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Selle auszutauschen, der im Kontext seiner Tätigkeit im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung auch häufig mit nichtstaatlichen Organisationen(NGO) in Kontakt ist.

Die 15 Studierenden waren zunächst im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zu Gast und konnten Johannes Selle dort in Aktion erleben als es unter anderem um Themen wie die aktuellen Entwicklungen in Simbabwe oder die Entwicklungspolitik der EU ging.

Bei einem Gespräch am Nachmittag bot sich den Nachwuchskräften dann die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an den Abgeordneten zu richten. Vor dem Hintergrund ihres zukünftigen Engagements in NGOs waren die Studierenden vor allem an der Rolle von solchen Organisationen in der Ausschussarbeit interessiert.

So erklärte Johannes Selle wie es dazu kommt, dass Vertreter von NGOs in Ausschüsse eingeladen werden und inwiefern deren Input dann in die politischen Entscheidungsprozesse miteinbezogen wird.

Mit detaillierten Fragen hakten die Studierenden außerdem zu Themen wie Migration, globalen Verteilungsproblemen, Korruption und Lobbyismus nach.

Für die Studierenden bot der Nachmittag eine hervorragende Möglichkeit, Politik direkt mitzuerleben und durch den Austausch mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Selle auch individuelle Fragen zu klären.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.