Gymnasium Kölleda: Büchergutscheine für engagierte Naturwissenschaftler

KÖLLEDA. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Selle (CDU) besuchte am vergangenen Mittwoch das Gymnasium „Prof. Fritz Hofmann“ in Kölleda. Anlass seines Besuches war die erfolgreiche Teilnahme am 23. Regionalwettbewerb Mittelthüringen von „Jugend forscht/Schüler experimentieren“  zu der er den SchülerINNEN gratulierte und sich über deren Wettbewerbsbeiträge informierte. „Als Naturwissenschaftler freue ich mich über das rege Interesse und darüber  wie engagiert am Gymnasium Naturwissenschaften betrieben werden.“, begrüßte Selle die Gymnasiasten.

Für ihre überdurchschnittliche Beteiligung, erhielten die Kölledaer bereits mehrfach Auszeichnungen. In diesem Jahr gab es den von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) mit 250€ dotierten Preis als aktivste weiterführende Schule.

Neun Teilnehmer präsentierten dem Bundestagsabgeordneten ihre Beiträge. Lea Zeise (10) und Nelly Hoffmann (10) referierten zu den ,,Besonderheiten unserer Hauskatzen“. Für ihren Beitrag erhielten sie den 3.Platz. Ebenfalls auf dem Gebiet der Biologie forschten Elena Celine Keil (11), die das in Zusammenarbeit mit Selma Scharr (11) durchgeführte Projekt, „Vom Essen zur Erde-wieviel Zeit brauchen Lebensmittel um zu verderben?“ vorstellte. Während Marlene Müller (10) die „Besonderheiten der Regenwürmer“ aufzeigte, erläuterte der elfjährige Tom Fabien Lippold seine Forschungsergebnisse zum Projekt „Öllieferant Sonnenblume“.

Hannah Müller (12) Lina Horst (13) und Malena Hübscher (12) führten aus, wie sie dem Geheimnis der Schönheit nachgingen und Kosmetikprodukte selbst herstellten. Dafür erhielten sie den Sonderpreis der Stadt Weimar. Meike Geyer (10) forschte zum Elektromagnet und holte im Fachgebiet Technik den 3. Platz.

Alle Projekte entstanden außerschulisch und wurden, wie schon in den vergangenen Jahren, von der Lehrerin Kerstin Ziganki, betreut.

Beeindruckt zeigte sich Johannes Selle von der Begeisterung und Freude, mit der die Schüler selbstständig Fragestellungen entwickeln und mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten. “Für Kinder und Jugendliche mit solchen Interessen und Fähigkeiten sehe ich eine großartige, berufliche Perspektive. An der Wettbewerbsleistung, spiegelt sich auch die Qualität der schulischen Vermittlung wider“, so Selle nachdem er sich über die Wettbewerbsbeiträge informiert hatte und den Preisträgern als Anerkennung einen Büchergutschein übergab.

Seit 2013 würdigt Johannes Selle die erfolgreichen Forscherleistungen am naturwissenschaftlichen Wettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ mit einem Büchergutschein. Das Gymnasium Prof. Fritz-Hofmann fällt durch seine stets erfolgreichen Beiträge als auch die überdurchschnittliche Beteiligung auf.

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.