Nächster Bauabschnitt -St. Kilian Ottenhausen erhält Bundesmittel

OTTENHAUSEN. Am 15. Juli besuchte der Bundestagsabgeordnete Johannes Selle die St. Kilian Kirche in Ottenhausen. Dessen Fördervereinsvorsitzender Henry Sauerbier hatte eingeladen, um über den Stand der Restaurierungsmaßnahmen zu berichten.

Seit vielen Jahren setzen sich die Mitglieder des Fördervereins für deren Erhalt ein und treiben die Restaurierung voran. So ist in den letzten 26 Jahren Einiges auf den Weg gebracht worden. Umfangreiche Sanierungsarbeiten haben stattgefunden. Die Stuckdecke wurde aufwendig saniert, die Patronatsloge gerade fertiggestellt und an den Emporen ein Teilbereich der ursprünglichen Bemalung freigelegt.

„Die Ottenhäuser lassen sich mobilisieren. Hier engagieren sich Leute für die Kirche, die sonst nicht in Gottesdienste gehen“, lobt Selle. „Das motiviert, ich werde mich auch für die weitere Restaurierung der St.-Kilian-Kirche einsetzen.“

Für den nächsten Bauabschnitt, der die Innenausmalung mit Wänden, Emporen, Orgelprospekt und Kirchenbänken vorsieht, erhält die Kirchgemeinde 45.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. Dafür hatte sich Johannes Selle stark gemacht. Weitere Unterstützung kommt vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA), der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Sparkassenstiftung, der Katharina-und-Gerhard-Hoffmann-Stiftung sowie dem Kirchenkreis. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 144.000 Euro.

 

 

Bildquelle: Förderverein St. Killian Kirche Ottenhausen e.V.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.