St. Petri Leubingen: 75.000 Euro für Chor und Apsis

SÖMMERDA. Für den Erhalt von Chor und Apsis der St. Petri Kirche in Leubingen stellt der Bund 75.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm zur Verfügung.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Selle, der sich für das Projekt eingesetzt hatte, besuchte am 27. August 2020 die St. Petri Kirche. „Die Chorapsis und das Halbgewölbe gehören zu den ältesten im Landkreis Sömmerda und haben somit einen bedeutenden Denkmalwert“, betont Selle und lobt das kontinuierliche, engagierte Vorgehen des Gemeindekirchenrates sowie aller Akteure. Das Kirchenschiff-Dach wurde vor einigen Jahren bereits saniert und vor kurzem der Turm umfassend Instand gesetzt.

Dramatische Rissschäden erfordern nun die Sanierung des Mauerwerkes, was angesichts der darunter befindlichen Gruftausbildung mit Gewölbe einem anspruchsvollen Bauvorhaben gleicht. Insgesamt werden 199.000 Euro für die Sanierungsmaßnahmen benötigt. Neben Bundes- und Landesmitteln sowie Eigenmitteln setzen die Leubinger auf weitere Unterstützung von Stiftungen und hoffen 2021 loslegen zu können.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.