Workshop für junge Medienmacher – Bundestag lädt zu Jugendmedienworkshop ein

BERLIN. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland lädt der Deutschen Bundestag nun bereits zum 15. Mal zum Workshop für junge Medienmacher nach Berlin ein. Bei der diesjährigen Veranstaltung geht es um das Thema „Krieg und Frieden“.

Angesprochen sind junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren, die ein besonderes Interesse an Journalismus, Medien und Politik haben. Vom 25. November bis 1. Dezember 2018 wird 30 angehenden Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit gegeben, eine Woche lang einen Blick hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Bundeshauptstadt zu werfen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in Redaktionen hospitieren, Hauptstadt-Journalisten kennenlernen, mit Abgeordneten aller Fraktionen diskutieren, die Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag besuchen und zudem eine eigene Veranstaltungszeitung erstellen. Außerdem werden sich die Jugendlichen mit verschiedenen Facetten der Thematik Krieg und Frieden und deren Zusammenhang mit Journalismus beschäftigen.

Interessierte können sich vom 23 Juli bis zum 14. September 2018 unter der Internetadresse http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Nach Eingang der Bewerbungsbeiträge wird eine unabhängige Jury die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswählen.

Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Ausschussvorsitzender für Kultur und Medien, Johannes Selle (CDU), ermuntert junge Medienmacher sich für diesen Workshop zu bewerben. „Es ist eine gute Möglichkeit, das politische Geschäft mal aus Sicht der Medienvertreter hautnah mitzuerleben. Besonders interessant finde ich, zu beobachten, wie Jugendliche an die Fragestellung herantreten. Das Thema „Krieg und Frieden“ ist in unserer heutigen Zeit aktueller denn je.“, so Johannes Selle.

Weitere Informationen zum Workshop und den Bewerbungsbedingungen sind unter http://www.jugendpresse.de/bundestag zu finden. Gerne können sich Interessierte auch an den Bundestagsabgeordneten Johannes Selle unter johannes.selle@bundestag.de direkt wenden.

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.