Zwei Kitas aus Apolda neu im Bundesprogramm für Sprach-Kitas

Jeweils halbe Stelle mit 75 000 Euro über drei Jahre gefördert

APOLDA/WEIMARER LAND:  Die Kita „Mozartweg“ und die Kita „Regenbogenhaus“ des Jugendsozialwerk Nordhausen e.V. in Apolda werden mit einer Bundesförderung als Sprach-Kita unterstützt. Darüber informiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Selle. Über das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ werden aktuell 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in der ganzen Bundesrepublik in Kitas und der Fachberatung gefördert Die beiden Apoldaer Kindertagesstätten erhalten seit Januar 2018 bis Ende 2020 insgesamt jeweils 75.000 Euro aus dem Fördertopf für eine halbe Fachkraftstelle.

Das Programm „Sprach-Kitas“ richtet sich an Einrichtungen, die von einem überdurch-schnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden. Diese werden durch zusätzliche Sprachexperten bei der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit unterstützt. Bereits seit der ersten Förderwelle 2016 geförderte Einrichtungen im Weimarer Land sind das Montessori-Kinderhaus Emsenknirpse, die Integrative Kindereinrichtung Ernst-Thälmann Apolda, die Waldgeister am Steintisch Blankehain, und die Kita Sonnenhöhe in Bad Berka. In der zweiten Welle ab 2017 kamen die Kita „Et und Fin“ in Buttelstedt und die Kita Am Kurpark in Bad Berka hinzu.

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.